BENTELER Steel/Tube investiert rund 200 Mio. Euro in die deutschen Standorte – erste Investitionen für Paderborn und Schloß Neuhaus

Paderborn/Salzburg, 25.10.2017. BENTELER Steel/Tube investiert bis 2021 insgesamt 200 Mio. Euro in die Standorte Paderborn, Schloß Neuhaus, Lingen, Dinslaken und Bottrop. Das ist Teil des Zukunftskonzepts „Standortsicherung Deutschland“, indem es darum geht, die deutschen Standorte in einem schwierigen, sich verändernden Marktumfeld fit für die Zukunft zu machen.

„Wir sichern damit Arbeitsplätze“, erklärt Dr. Andreas Hauger, CEO von BENTELER Steel/Tube. „Es ist unsere Verantwortung, die notwendige Wettbewerbsfähigkeit für die fünf deutschen Werke nachhaltig sicherzustellen und diese so auf die künftigen Anforderungen der Märkte auszurichten.“ An den Standorten Paderborn und Schloß Neuhaus werden durch die Investitionen die Bereiche Airbag- Rohrfertigung und Oberflächentechnik gestärkt.

Ausbau der Fertigung zur Herstellung von Airbag-Rohren

Das Werk Paderborn produziert vor allem Produkte für die Automobilindustrie. Hier bedient das Unternehmen den wachsenden Markt für Sicherheitskomponenten im Fahrzeug. Darum investiert BENTELER in eine neue Hochleistungssäge für die Produktion von Airbag-Rohren. Bereits Anfang 2017 hat das Unternehmen in eine neue Prüfanlage investiert, in der Rohre unter einer Belastung von mehr als 700 Bar auf mögliche Undichtigkeiten geprüft werden. „Mit beiden Anlagen kommen wir den Wünschen unserer Kunden nach mehr Kapazitäten und Spitzenqualität nach. Ab 2018 können wir dann unsere Produktion auf bis zu 50 Millionen Teile pro Jahr steigern“, erklärt Dr. Andreas Hauger.

Oberflächentechnik in Schloß Neuhaus

Die aktuellen Investitionen für das Werk Schloß Neuhaus, mit 1.200 Beschäftigten der größte Standort von BENTELER Steel/Tube, fließen in den Bereich der Oberflächentechnik. „Unsere Position als Marktführer im Bereich korrosionsgeschützter Leitungsrohre stärken wir: Daher haben wir bereits in eine neue Produktionslinie investiert, die im Sommer ihren Betrieb aufgenommen hat“, so Dr. Andreas Hauger. Außerdem investieren wir in 2018 in eine neue Verzinkungsanlage. So erfüllt das Unternehmen die wachsende Nachfrage am Markt. Denn umweltschonende Produkte spielen im Bereich der Leitungsrohre eine immer größere Rolle – insbesondere innerhalb der EU. Dr. Andreas Hauger erläutert: „Schon seit vielen Jahren bieten wir unseren Kunden Oberflächenbeschichtungen 2 an, die höchsten Umweltanforderungen gerecht werden. 2016 haben wir eine neue Beschichtungstechnologie entwickelt, die noch höheren Umweltschutzanforderungen bei verbesserten Produkteigenschaften Rechnung trägt. Diese werden wir ab 2018 in Großserie umsetzen.“

Gesamtenergiebedarf in den vergangenen fünf Jahren um mehr als elf Prozent gesenkt

Das Thema Nachhaltigkeit ist für BENTELER von besonderer Bedeutung. „Wir sind in diesem Bereich vielfältig aktiv“, so Dr. Andreas Hauger. Mit Hilfe von speziell qualifizierten Energie-Managern werden beispielsweise an jedem BENTELER Steel/Tube-Standort die Einsparpotentiale ermittelt und umgesetzt. Dadurch konnte der Gesamtenergiebedarf in den vergangenen fünf Jahren um mehr als elf Prozent gesenkt werden.

Foto: Dr. Andreas Hauger, CEO BENTELER Steel/Tube.