GESCHÄFTSBERICHT 2016 - PDF | 5,3 MB

Geschäftsjahr 2016: Berichtsjahr mit gutem Ergebnis abgeschlossen

Im Geschäftsjahr 2016 hat sich die BENTELER-Gruppe erneut stabil entwickelt und ein positives Ergebnis erwirtschaftet. Das Ergebnis aus der operativen Geschäftstätigkeit nach Sondereffekten (EBIT) erhöhte sich auf 191,2 Mio. Euro (2015: 136,2 Mio. Euro). Zum Anstieg beigetragen haben insbesondere die positive Entwicklung in der Division Automotive und der Verkauf der BENTELER Engineering Services zum 1. Januar 2017. Der Umsatz bewegte sich mit 7.423 Mio. Euro leicht unter Vorjahresniveau (2015: 7.598 Mio. Euro), währungsbereinigt fiel er um 48 Mio. Euro oder 0,6 Prozent geringer aus als im Vorjahr. Hauptgründe für den Rückgang sind das – bedingt durch die anhaltende Krise am Öl- und Stahlrohrmarkt – weiterhin angespannte Geschäftsumfeld in der Division Steel/Tube und der Verkauf der BENTELER Trading International. Korrigiert um diesen Effekt liegt der operative Umsatz der Gruppe auf Vorjahresniveau. Für das Jahr 2017 rechnet die BENTELER-Gruppe wieder mit einem leichten Umsatzplus.

Umsatzentwicklung1.png

„Trotz eines volatilen Marktumfelds ist es uns gelungen, das Geschäftsjahr 2016 mit einem guten Ergebnis abzuschließen“, erklärt Hubertus Benteler, Vorstandsvorsitzender der BENTELER International AG. „Insbesondere die Division Automotive konnte erneut zulegen. Darüber hinaus haben wir im abgelaufenen Geschäftsjahr die BENTELER Engineering Services und die BENTELER Trading International veräußert und werden uns stärker auf unser Kerngeschäft konzentrieren.“

Ralf Göttel, designierter Vorstandsvorsitzender der BENTELER International AG, der die Geschäfte zum 1. April 2017 von Hubertus Benteler übernimmt, sagt: „Für die Zukunft sind wir gut gerüstet: In der Division Automotive werden wir vom Wachstum in Asien profitieren. Zukunftsthemen wie Industrie 4.0 und E-Mobilität treiben wir konsequent voran. So bieten wir unseren Kunden schon heute passende Lösungen.“ Ralf Göttel weiter: „In unserem Stahlrohrgeschäft erhalten wir erste positive Signale aus dem Ölmarkt und erwarten eine Verbesserung bei der Umsatzentwicklung in 2017.“

Umsatzentwicklung2.png

Um künftige Wachstumschancen zu erschließen, hat die BENTELER-Gruppe 2016 Investitionen in Höhe von 440 Mio. Euro getätigt, ein Großteil davon für den Ausbau des internationalen Geschäfts. Investiert wurde unter anderem auch in neue Warmformlinien in der Division Automotive. Rund 60 Mio. Euro entfielen auf das neue Rohrwerk in Shreveport, USA. In diesem Kontext konnte die BENTELER-Gruppe auch ihre Bilanzsumme um 10,4 Prozent auf 4.766 Mio. Euro steigern. Trotz der Investitionen hat das Unternehmen seine Eigenkapitalquote erneut gesteigert; das Eigenkapital legte um 96 Mio. Euro zu.