BENTELER-Azubis siegen beim Projekt „Energie-Scouts OWL 2016“ – Vorreiterrolle in Sachen Ressourcen-Schonung übernommen

Paderborn/Salzburg 29.11.2016 – 2016 gingen über 168 Auszubildende aus 40 Unternehmen im Rahmen des Projekts „Energie-Scouts OWL“ auf die Suche nach Einsparpotenzialen in ihren Unternehmen und setzten ihre Projektideen um. Nun wurden die Sieger ausgezeichnet: Die BENTELER-Azubis David Flore, Verfahrensmechaniker im dritten Ausbildungsjahr, und Maik Mainik, Elektroniker im dritten Ausbildungsjahr, belegten den ersten Platz für den Raum Ostwestfalen Lippe (OWL).

Die Bandbreite der Auszubildenden-Projekte beim Wettbewerb „Energie-Scouts OWL“ war auch im Jahr 2016 mehr als beeindruckend. Bei der Ehrung der diesjährigen Preisträger im Schüco Competence Center in Bielefeld wurden insgesamt 24 Azubi-Teams von Unternehmen aus ganz Ostwestfalen-Lippe ausgezeichnet. Den mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis erhielten die BENTELER-Azubis David Flore und Maik Mainik für ihre Idee, den Stromverbrauch einer HydraulikPumpe im Werk Talle von BENTELER Automotive während der Leerlaufzeiten durch eine intelligente Ansteuerung um bis zu 70 Prozent zu verringern. Maik Mainik erläutert: „Der Umbau durch einen vorgeschalteten Frequenzumrichter ermöglicht es, den jährlichen Stromverbrauch um 64 Prozent zu reduzieren. Hierdurch können Stromkosten von 3.216 Euro jährlich eingespart werden.“ David Flore ergänzt: „Neben der finanziellen Einsparung werden auch Pumpe und Getriebe geschont. Außerdem wird der Geräuschpegel gesenkt, was wiederum zu einer verbesserten Arbeitsumgebung beiträgt.“

Insgesamt haben die Energie-Scouts in Ostwestfalen-Lippe in diesem Jahr ein Einsparpotenzial von über 200.000 Euro aufgedeckt – davon allein rund 1,3 Millionen Kilowattstunden Strom. Thomas Koch, Leiter Ausbildung bei BENTELER, freut sich über die Vorreiterrolle, die BENTELER hier übernimmt: „Wirtschaftlicher Erfolg hängt direkt zusammen mit unternehmerischer Verantwortung – das gilt auch für die Gesellschaft und die Umwelt. Die BENTELER-Ausbildung setzt hier früh an. Wir wollen Auszubildende motivieren, selbst aktiv zu werden und bei der Einsparung von Energie zu helfen. Dass ein solches Projekt dann auch noch prämiert wird, hilft uns im Unternehmen, die Auszubildenden noch besser für zukünftige Aktivitäten zu motivieren.“