Benteler-SGL weiht neues Produktionswerk in Österreich ein

  1. Benteler-SGL erweitert Kapazitäten für die Großserie von CompositeBauteilen für die Automobilindustrie
  2. 70 neue Arbeitsplätze in Ort im Innkreis, Oberösterreich

Ort im Innkreis/Österreich, 22. Oktober 2012, Das neue Produktionswerk der BentelerSGL GmbH, ein Joint Venture der Benteler Automobiltechnik GmbH und der SGL Group, wurde am 18.Oktober 2012 in Ort im Innkreis/Österreich feierlich eingeweiht. Ab Mitte 2013 sollen in dem 45.000 m² großen, hochmodernen Standort erstmals Composite-Bauteile in Serienfertigung hergestellt werden. Insgesamt investiert Benteler-SGL ca. 36 Mio. Euro. Zur Werkseinweihung waren, neben Vertretern der Muttergesellschaften des Joint Ventures, auch die Automobilhersteller und Kunden von Benteler-SGL geladen, die zukünftig aus der Serienfertigung beliefert werden.

Dr. Christian Howe, Geschäftsführer Benteler-SGL: „Mit dem neuen Produktionswerk in Ort im Innkreis, macht Benteler-SGL einen weiteren großen Schritt in Richtung Serienfertigung von Composite-Bauteilen für die Automobilindustrie. Dadurch können wir unsere technologische Position und Marktstellung in diesem schnell wachsenden Marktsegment weiter ausbauen.“ Sebastian Grasser, Co-Geschäftsführer Benteler-SGL, ergänzt: „Mit dieser Investition reagieren wir auf die steigende Nachfrage seitens unserer Kunden. Wir arbeiten mit Hochdruck an der weiteren Automatisierung der Bauteilfertigung.“

Zur Produktpalette von Benteler-SGL gehören heute beispielsweise Außenhautbauteile wie Sideblades, Türen und Sicht-Carbonbauteile. Zum Kundenstamm des Unternehmens zählen nahezu alle bekannten Automobilhersteller, vor allem aus der PremiumKlasse.

Angesichts strenger CO2-Abgasnormen wird das Thema Leichtbau für die Automobilindustrie immer wichtiger. Von der damit verbundenen steigenden Nachfrage profitiert Benteler-SGL, da Composite-Bauteile helfen, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren 2 und dabei gleichzeitig eine hohe Sicherheit bieten. Verbundwerkstoffe sind damit insbesondere für die Elektromobilität prädestiniert, da hier leichtere Bauteile benötigt werden, um das zusätzliche Gewicht der Batterie auszugleichen.