Stiftungsprofessur mit der Universität Paderborn geht in die dritte Förderphase

Paderborn, 20.12.2016: Zum Wintersemester 2016/17 verlängerte BENTELER Automotive bereits zum zweiten Mal die Förderung der Stiftungsprofessur „Leichtbau im Automobil“ mit der Universität Paderborn. An dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Tröster wird intensiv an Leichtbaulösungen in der Automobilbranche gearbeitet. Dabei wird durch einen engen Kontakt mit BENTELER Automotive eine schnelle Umsetzung der Forschungsergebnisse in Serienprodukte ermöglicht.

Die Stiftungsprofessur besteht bereits seit dem Wintersemester 2007/2008 und geht daher in die dritte Phase. Im Zuge dessen kooperiert BENTELER eng mit dem Stifterverband, der Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen zur ganzheitlicheren Förderung, Beratung und Vernetzung in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation.

Als Vertreter von BENTELER im Landeskuratorium Nordrhein-Westfalen des Stifterverbandes lobt Dr. Christian Terlinde, Mitglied der Geschäftsführung BENTELER Automotive, die erfolgreiche Kollaboration der drei Parteien: „Die Zusammenarbeit vereint sowohl die Unternehmensperspektive, aber auch die Seite der Forschung und die des Stifterverbandes. Alle drei Parteien profitieren langfristig von dieser Partnerschaft. Damit stärken wir den Forschungsstandort Paderborn, sichern zugleich das hohe Ausbildungsniveau und können junge Menschen für unser Unternehmen begeistern.“ Als einer der größten Arbeitgeber der Region legt BENTELER stets Wert auf die Förderung und Ausbildung junger Menschen. Insgesamt beschäftigt BENTELER in Ostwestfalen Lippe (OWL) derzeit über 500 und in ganz Deutschland sogar 750 Auszubildende und Kombistudenten. BENTELER kooperiert eng mit Schulen, Berufsschulen und der Universität Paderborn, um den Herausforderungen in einer sich schnell verändernden Welt flexibel und erfolgreich zu begegnen.

Ebenso ist die Kooperation mit der Universität Paderborn von zentraler Bedeutung für die Forschungsund Entwicklungsarbeit der BENTELER Automotive: „Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Tröster bearbeitet grundlegende Fragestellungen zu Metall-Kunststoff-Hybridsystemen“, erklärt Ralf Göttel, Vorsitzender der Geschäftsführung, BENTELER Automotive. „Speziell vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung von Kraftstoffverbrauchssenkung und CO2-Reduzierung spielen Leichtbauund Multimateriallösungen eine zentrale Rolle im Automobilbau. Auch hier möchten wir unsere führende Position weiter ausbauen und unseren Kunden optimale Lösungen anbieten. Die Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn ist dabei ein wichtiger Erfolgsfaktor in einem hart umkämpften Markt.“