Gesellschaftliche Verantwortung

BENTELER übernimmt weltweit soziale Verantwortung – und das tun wir gerne. Wir engagieren uns aktiv für gesellschaftliche Belange an den Standorten, an denen wir produzieren. Denn mit unserem Wachstum steigt auch unsere Verantwortung – für eine gute Nachbarschaft und eine gemeinsame Zukunft.

Wir beteiligen uns rund um unsere Standorte an Spendenaktivitäten und sozialen Initiativen. Besonders engagieren wir uns dabei in Kinder-, Jugend- und Bildungsprojekten. Damit ermöglichen wir jungen Menschen unabhängig von Herkunft und Bildungsstand den Berufseinstieg und eine Chance für die Gestaltung ihrer Zukunft.

Seit 2017 sind wir Mitglied des Netzwerks „Startup Autobahn“, der größten Innovationsplattform Europas. Partner aus Industrie und Wissenschaft arbeiten hier gemeinsam mit Startups an Mobilitätskonzepten. Als Kooperationspartner unterstützen wir unterschiedliche Forschungsprojekte von Universitäten und nehmen so unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr.

Nachhaltig tätig werden für die Interessen der Region, in der wir produzieren: Das ist der Anspruch der BENTELER Gruppe. Mit gezielten Maßnahmen fördern wir die Entwicklung unserer Standorte. So kaufen wir Rohstoffe, Waren und Dienstleistungen überwiegend dort ein, wo wir produzieren – und fördern damit die regionale Wertschöpfung.

PROGRAMM FÜR BENACHTEILIGTE JUGENDLICHE

Mit einem speziellen Ausbildungsprogramm unterstützen wir gezielt Jugendliche mit geringer schulischer Vorbildung in Mexiko und Brasilien. Im Rahmen unseres mehrjährigen Programms ermöglichen wir ihnen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Bis zum Jahr 2018 haben zum Beispiel allein an unserem Standort in Brasilien insgesamt 70 Jugendliche das Programm absolviert.

MEHR INFOS

FÖRDERER DER STIFTUNGSPROFESSUR „LEICHTBAU“

Wir möchten nicht nur wissen, wie die Leichtbau-Produkte der übernächsten Generation aussehen können, sondern setzen auch wirksame Forschungsergebnisse und innovative Lösungen in die Praxis um. Deswegen investieren wir seit über 10 Jahren in die Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn und finanzieren die Stiftungsprofessur zum Thema „Leichtbau“.

 

MEHR INFOS

FÜR DIE REGION: WÄRMEPRODUKTION FÜR PADERBORN

Zukunftsvisionen in die Tat umsetzen: Im größten Paderborner Stadtteil decken wir künftig 50% des Wärmebedarfs öffentlicher Einrichtungen. Wie das geht? Mit einer speziellen Infrastruktur, mittels der die Abwärme der BENTELER-Prozessöfen ausgekoppelt und in das städtische Fernwärmenetz eingespeist wird. Eine langfristig angelegte Zusammenarbeit mit Mehrwert für Bürgerinnen und Bürger wie auch für die Umwelt.

MEHR INFOS